Wie findet man die besten Foto Spots?

Fotolocations zu finden ist oftmals gar nicht so einfach, gerade wenn man aus der Ferne einen Trip plant. In diesem Beitrag stelle ich euch meine Vorgehensweise und meine Inspirationsquellen für die Planung von Fototrips und –reisen vor.

Die typischen „Touri“ Sehenswürdigkeiten findet man meistens recht schnell, sie sind im Netz gut beschrieben und meistens auch gut erreichbar. Aber das ist eben auch der Nachteil, oftmals ist es dort dann recht überlaufen, man hat immer irgendwo eine störende Person in der Komposition und oft sind es nicht einmal die schönsten Plätze!

Es lohnt sich also auch mal abseits zu schauen, auch wenn das mit deutlich mehr Recherchearbeit verbunden ist. Ich bin aktuell an der Planung meiner Lofotenreise, dazu gibt´s dann später noch einen (oder mehrere) Beiträge. Aber das ist ein guter Anlass, um meine Planungstools mal etwas zu beschreiben.

Google

Los geht es mit Suchmaschine Nummero Uno, man kann sich schon mal einen Eindruck von der Zielregion machen und findet oft schon ein paar Blogbeiträge oder Reiseberichte, in denen auch die etwas versteckteren Locations beschrieben sind – meistens sogar mit Anreise und weiteren Tipps! Über die Bildersuche kann man dann auch recht schnell nach Aufnahmen suchen, die an den jeweiligen Orten entstanden sind, oft findet man auf der Ursprungswebsite sogar GPS Koordinaten (speziell dann wenn die Bilder auf Flickr oder 500px liegen).

Über Google Maps dagegen kann man den Zielort/ die Region aus der Luft überblicken und sieht z.B. an der Küste Buchten, Strände etc. die evtl. interessant sein können, oft auch mit Namen versehen mit deren Hilfe man dann weiter recherchieren kann (Google Suche Teil 2). Das ganze ist bei mir meist ein iterrativer Prozess, ich komme oft über Google Maps oder die Bildersuche auf einen Ort, den ich dann mithilfe einer Google Recherche noch genauer auschecke.

500px und Flickr

Eine weitere tolle Quelle ist 500px, bzw. auch Flickr. Dort kann man bequem nach Orten oder Regionen suchen und einfach mal die Bilder durchklicken – wirklich sehr viele Fotos sind dort mit GPS Koordinaten versehen. Auf diesem Weg habe ich schon einige Geheimtipps gefunden, auf die ich sonst nicht gestoßen wäre! Gerade hier in Norwegen gibt es viele kleine und versteckte Seen, unberührte Natur, die man ohne Ortskenntnisse kaum findet. Da haben mir die Fotos mit Ortsangaben schon oft extrem weitergeholfen!

Queensview - Norwegen

Queensview: Diesen Spot habe ich bei der Recherche über 500px ausgemacht

Ich bevorzuge für die Recherche übrigens 500px, denn dort ist die Dichte an hochqualitativen Bildern wesentlich höher als auf Flickr und Pinterest

Pinterest

Natürlich sollte ich auch DIE Bildersuchmaschine schlechthin hier erwähnen, auch wenn man die meisten Bilder im Bereich der Landschaftsfotografie ohnehin auch auf 500px findet: Ein Blick auf Pinterest kann nicht schaden.

Locals

Die beste Quelle für geheime und lohnenswerte Fotospots sind immer noch andere Fotografen vor Ort oder allgemein locals! Die kennen sich am besten aus und können die wertvollsten Tipps liefern. Auch das hat mir hier in Norwegen extrem weitergeholfen! Wenn ich meine Top Bilder bislang durchschaue sind bestimmt 70% an Orten entstanden, die ich mithilfe von Locals gefunden habe. Die Frage ist aber meist, wie finde ich Locals und Fotografen vor Ort? Ich nutze dafür ebenfalls vor allem 500px, viele Bilder der interessanten Orte sind auch von ortsansässigen Fotografen gemacht worden. Ich suche diese dann meistens auf Facebook und schreibe sie dort einfach direkt an! Durch freundliches Nachfragen habe ich meist sehr gute Auskünfte erhalten, ab und an wurde sogar direkt ein gemeinsamer Fototrip ausgemacht!

Hidden Place - Norway

Ohne die Hilfe eines lokalen Fotografen hätte ich diesen kleinen See mitten im Norwegischen Wald wohl nicht gefunden!

Photopills

Und ja auch Photopills darf hier natürlich nicht fehlen (und nein ich werde nicht von denen bezahlt). Ich finde die App einfach genial und benutze sie fast täglich. Gerade wenn es darum geht einen Spot für Sonnenuntergangs oder –aufgangs Bilder zu finden führt kein Weg daran vorbei – gleiches gilt für die Milchstraße. Selbstverständlich gibt es auch noch andere Apps mit ähnlichem Funktionsumfang, da kenne ich mich allerdings nicht aus. Schreibt gern andere Alternativen in die Kommentare!

Lightpollutionmap.info

Dieses Webtool nutze ich für die Suche nach Orten ohne oder mit wenig Lichtverschmutzung. Wenn ich mich in einer Region nicht auskenne, suche ich über diese Karte nach Bereichen, die sich für Astrofotografie eignen und schaue dann an geeigneten Stellen über die anderen Recherchemöglichkeiten nach interessanten Orten in diesem Bereich. Ihr findet die Seite hier: lightpollutionmap.info

Milkyway - Felsenmeer

Diesen Spot habe ich bei der Suche nach Orten mit geringer Lichtverschmutzung auf der Lightpollution Map gefunden!

Nutzt ihr noch andere hilfreiche Tools um spannende Fotospots zu finden? Dann lasst es mich gern in den Kommentaren wissen!

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz