Review Vanguard Alta Pro 263 Stativ mit SBH – 100 Kugelkopf

Der Stativmarkt wird von den seit langem etablierten Herstellern dominiert, doch zwischen all den bekannten und meist auch sehr teuren Produkten tummelt sich der Hersteller Vanguard, der mit innovativen Features und günstigem Preis punkten kann. Da stellt sich natürlich die Frage, ob die Stative auch im Alltagseinsatz überzeugen können und die Qualität stimmt. Mit dem Vanguard Alta Pro 263 AT habe ich ein bezahlbares Aluminiumstativ des Herstellers nun seit über einem Jahr im Einsatz. Es war bei vielen Fototouren und Reisen ein guter Begleiter, daher möchte ich hier meine Erfahrungen mit einem etwas anderen Stativ weitergeben.

Ich selbst nutze die Version mit Kugelkopf: Vanguard Alta Pro 263 AT mit Kugelkopf SBH – 100 (Amazon). Das Set ist inzwischen für schmale 143€ erhältlich, was im Vergleich zu anderen etablierten Stativen dieser Klasse angenehm günstig ist.

Technische Daten

Mit einem Packmaß von 63cm und einem Gewicht von 2Kg sollte klar sein, dass das Stativ nicht der Fraktion klein, leicht und Rucksacktauglich angehört. Daher wurde auch auf Carbon verzichtet, das Stativ besteht im wesentlichen aus Aluminium und Magnesium. Die maximale Arbeitshohe ist mit 169cm für mich völlig ausreichend, aufgrund des innovativen Kippmechanismus der Mittelsäule gibt es praktisch keine minimale Arbeitshöhe, man kann die Kamera problemlos auf Bodenniveau bringen.

Das Stativ besteht aus drei Beinsegmenten mit zwei großen und stabilen Auszügen. Die Stativbeine werden über Clips arretiert, was mir deutlich besser gefällt als Schraubverschlüsse.

Die Beine Verfügung zudem über Gummifüße mit herausdrehbaren Spikes, somit kann das Stativ auf jedem Untergrund eingesetzt werden.

Belastbar ist das Stativ mit bis zu 7 Kg und sollte damit für die meisten Anwendungen ausreichend dimensioniert sein.

Verarbeitung

Die Verarbeitung selbst kann ich nun nach über einem Jahr intensiven Gebrauchs als sehr gut bezeichnen. Das Stativ macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Es klappert und wackelt nichts, alle Auszüge und Verstellmechanismen lassen sich bombenfest arretieren.

Vanguard Werkzeugset

Positiv: Ein Werkzeugset wird mitgeliefert!

Positiv hervorzuheben ist dabei das mitgelieferte Werkzeugset. Mit diesem können die Schnellspanner der Stativbeine nachgezogen werden, auch ein Tool für das befestigen der Schnellwechselplatten an der Kamera ist enthalten. Sämtliche Verschraubungen des Stativs lassen sich selbst nachjustieren, was für eine lange Haltbarkeit spricht.

Ich habe das Stativ bei Langzeitbelichtungen regelmäßig tief im Wasser stehen und konnte bislang sowohl bei Einsatz in Süßwasser aber auch in salzigem Meerwasser keine negativen Auswirkungen feststellen.

Positiv ist mir die Ummantelung aller Stativbeine aufgefallen, diese ist oftmals schnell abgegriffen, hier kein Problem. Gerade beim Einsatz bei niedrigen Temperaturen weiß man die Ummantelung zu schätzen.

Im Lieferumfang ist eine Tragetasche für das Stativ enthalten.

Funktionen

Das besondere an diesem Stativ sind jedoch die zahlreichen Funktionen, die man so nicht bei vielen Stativen findet. Das Stativ lässt sich nämlich in jegliche Position bringen, die man sich vorstellen kann. Ich habe damit an Orten eine stabile Aufstellung realisiert, wo man mit anderen Stativen an Grenzen stößt.

Die Stativbeine selbst lassen sich in drei Winkeln arretieren (25°, 50° und 80°). Damit lässt sich auch eine extrem flache Position über dem Boden realisieren.

Vanguard Alta Pro 263

Das Stativ lässt sich sehr flach über dem Boden positionieren

In diesem Bild ist auch bereits das nächste Feature erkennbar, die Mittelsäule lässt sich aus dem Stativstern herausziehen und kann gekippt werden. Ist die Säule gekippt, kann man diese an der ursprünglichen Höhenverstellung seitlich verschieben und die Kamera in allen Möglichen Positionen arretieren. In Verbindung mit dem Kugelkopf und den in drei Winkeln arretierbaren Stativbeinen ergeben sich so unzählige Kombinationsmöglichkeiten.

Klemmmechanismus Vanguard Alta Pro 263

Klemmmechanismus Vanguard Alta Pro 263

Der Klemmmechanismus ist sehr stabil ausgeführt und macht auch nach einem Jahr noch nicht den Eindruck eine Schwachstelle zu sein.

Vanguard Alta Pro 263 gekippt

Kugelkopf und Mittelsäule

Auch die sechseckige Mittelsäule macht einen stabilen Eindruck, klar ist natürlich dass man diese bei stärkerem Wind nicht unbedingt ganz ausfahren sollte, das gilt aber für alle Stative. Die Mittelsäule hat am oberen Ende einen orangenen Gummiring, dieser federt Stöße beim Einfahren der Mittelsäule ab und schont so das Kameraequipment. An der Mittelsäule ist ein Haken angebracht, mit dessen Hilfe das Stativ beschwert werden kann.

Der Kugelkopf selbst macht einen sehr stabilen Eindruck, die Kugel wird über ein großes und griffiges Drehrad arretiert und hält auch schwere Ausrüstung zuverlässig. Beim anziehen der Arretierung verzieht der Kopf die Position nicht –  sehr gut! Außerdem verfügt der Kugelkopf über eine Panoramaskala und kann um 360° gedreht werden, auch hierfür ist ein stabiles Einstellrad vorhanden.

Mitgeliefert wird ein Schnellwechselsystem, das leider nicht ARCA Swiss kompatibel ist. Das ist schade, da so wieder proprietäre Adapterplatten an der Kamera befestigt werden müssen. Im Lieferumfang sind zwei Adapterplatten enthalten, die Platten sind trapezförmig gestaltet und werden seitlich in die Aufnahme geschoben. Sehr gut ist, dass die Platte dabei sofort durch einen Stift arretiert wird, die Kamera kann also nicht mehr herunterfallen, auch wenn die Befestigung noch nicht angezogen ist.

Vanguard SBH 100 Adapter

Schnellwechselsystem Aufnahme

An der Adapterplatte sind Wasserwagen für eine waagerechte Ausrichtung angebracht, auch das Stativ selbst verfügt nochmals über eine Wasserwage, die allerdings etwas klein dimensioniert ist.

Das Schnellwechselsystem kann mit einem Inbusschlüssel vom Kugelkopf getrennt und ausgetauscht werden, auch der Kugelkopf selbst lässt sich selbstverständlich gegen ein anderes Modell tauschen.

Alltagserfahrungen

Wie bereits erwähnt nutze ich das Stativ nun seit über einem Jahr regelmäßig – vor allem in der Landschaftsfotografie. Ich verwende es mit Sony Vollformatkameras aus der A7 Serie, das Equipment ist sicher nicht das schwerste, aber auch nicht gerade leicht. Ich bin mit der Stabilität und dem Schwinungsverhalten sehr zufrieden, auch bei starkem Wind an der Nordsee und in Norwegen kann ich damit problemlos Langzeitbelichtungen über mehrere Minuten erstellen, ohne das es zu Verwacklungen kommt. Wird das Stativ einem Stoß ausgesetzt, schwingt es kaum nach und beruhigt sich sehr schnell wieder.

Ich arbeite im Normalfall mit eingefahrener Mittelsäule, da mir die Arbeitshöhe auch ohne Mittelsäule in den meisten Fällen ausreicht. Bei Einsatz der Mittelsäule schwingt das Stativ schneller, aber das ist nicht unbedingt dem Stativ geschuldet, sondern dem generellen Verhalten einer ausgefahrenen Mittelsäule und der damit verbundenen Schwerpunktverlagerung.

Ich nutze meist die Gummifüße, die Spikes verschlechtern das Vibrations- und Schwingungsverhalten spürbar und sollten nur bei sehr weichen Untergründen (Waldboden, Sand, etc.) eingesetzt werden.

Ich gehe zwar pfleglich mit meinem Equipment um, dennoch ist das Stativ öfters Stößen ausgesetzt, das alles hat es bisher tadellos weggesteckt.

Etwas ungünstig sind die Auflagepunkte in der niedrigsten Stellung der Stativbeine, da diese dabei sehr weit auseinander liegen, liegt das Stativ bei unebenem Untergrund auf der untersten Beinbefestigung auf, das führt zu unschönen Kratzern, die allerdings die Funktion nicht beeinträchtigen.

Fazit

Ich kann nicht viel negatives an diesem Stativ finden. Sowohl Stativ, als auch Kugelkopf überzeugen auch bei schlechten Witterungsbedingungen. Das Stativ kann problemlos in und am Wasser eingesetzt werden und bietet für mittelschwere Ausrüstung eine sehr gute Stabilität. Wünschenswert wäre ein ARCA Swiss kompatibles Schnellwechselsystem, aber das lässt sich angesichts des Preises verschmerzen.

Ich kann für meine Anwendungen keinen Grund finden zu einem 3-4 mal so teuren Stativ zu greifen. Klar muss man bedenken, dass man es hier mit einem nicht besonders leichten und großen Stativ zu tun hat. Wer ein Stativ mit 35cm Packmaß und einem Gewicht unter einem Kilo sucht ist hier falsch. Wer jedoch eine stabile und sehr flexible Stativlösung für eine Vielzahl von Kamerapositionen sucht ist hier genau richtig.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Review Vanguard Alta Pro 263 Stativ mit SBH – 100 Kugelkopf"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste
dvux
Gast

Heiho,
interessanter Bericht. Hast du auch erfahrungen mit den kleinen Reisestativen von Vanguard? Ich schwank gerade ob ich das Alta Pro 263AT brauche oder das VEO 235AB

wpDiscuz