Vorstellung Filtersystem: Haida 100mm – Der beste Filterhalter?

Wer in der Landschaftsfotografie unterwegs ist, wird sich früher oder später höchstwahrscheinlich mit der Anschaffung eines Filtersystems beschäftigen. Die Fotografie mit Filtern hat auch bei den heute hochentwickelten Sensoren noch ihre Berechtigung. In extremen Lichtsituationen sind auch die Sensoren aktueller Topkameras oft nicht ausreichend, um alle Tonwerte sauber abbilden zu können. Daher sind Verlaufsfilter nach wie vor wichtig. Aber auch ND Filter und Polfilter wollen irgendwie am Objektiv befestigt werden. Vor allem bei der Kombination mehrer Filter(typen) bietet sich ein Stecksystem an.

Stecksysteme gibt es von verschiedenen Herstellern in großer Zahl und verschiedenen Größen. Viele schwören auf das bekannte und weit verbreitete System des Herstellers Lee. Das System ist ohne Frage sehr gut. Die Verarbeitung ist über jeden Zweifel erhaben und man erhält ein Produkt das einem lange gute Dienste leistet, das bezahlt man allerdings auch. Sowohl Filter als auch Halter sind bei Lee nicht gerade günstig. Ebenso weit verbreitet sind die Systeme des Herstellers Cokin, diese sind vor allem aufgrund des günstigen Preises attraktiv. Das merkt man allerdings auch an der Verarbeitung! Weitere Hersteller die brauchbare Filter anbieten sind Singh Ray (extrem Teuer) und Formatt – Hitech  (verschiedene Preisklassen).

Der Hersteller Haida ist schon seit längerem für bezahlbare, aber qualitativ hochwertige und vor allem relativ farbneutrale Filter bekannt. Seit einiger Zeit gibt es nun auch ein Filtersystem von Haida. Nach längerer Überlegung habe ich mich für dieses System entschieden, die Gründe dafür möchte ich euch in diesem Beitrag mitgeben.

Wichtig: Es handelt sich hierbei um meinen Eindruck aus dem Vergleich der verschiedenen Systeme, ich möchte damit eine Entscheidungshilfe geben, das muss allerdings nicht für jeden gleichermaßen gelten. Vielleicht sind für dich ganz andere Aspekte wichtig.

Es geht hier auch zunächst nur um den Filterhalter selbst, bzw. die Befestigung von Polfiltern am System, denn darin unterscheiden sich die Systeme. Die Einschubfilter selbst lassen sich zwischen den Systemen tauschen, da braucht man sich vorher nicht festlegen und kann die Filter nach eigenen Schwerpunkten aussuchen.

Die Alternativen

Das Cokin System (100mm) habe ich mir nur kurz angesehen, die Verarbeitung hat mich allerdings überhaupt nicht überzeugt. Das ganze ist doch recht wackelig und aus nicht gerade dem hochwertigsten Kunststoff gefertigt.

Da viele auf den Lee Foundation Kit Filterhalter schwören habe ich mir diesen als nächstes angesehen. Das Teil ist recht hochwertig verarbeitet und macht einen sehr wertigen Eindruck. Ich gehe davon aus das man den Halter so schnell nicht kaputt kriegt. Beim Lee Halter wird der Polfilter VOR die Verlaufsfilter montiert. Damit ist bei zwei Filtereinschüben + Polfilter das Vignettierungsfreie fotografieren mit bis zu 16mm am Vollformat möglich. Der für mich entscheidende Nachteil des Systems ist der vor den Einschubfiltern montierte Polfilter. Durch diese Bauweise braucht es einen sehr großen Polfilter (105mm), der dann logischerweise auch sehr teuer ist! Man kommt mit diesem System auf über 400€ für den Filterhalter + Polfilter.

Haida 100mm System

Filtersystem Haida

Damit kommen wir zum Haida System. Den Filterhalter gibt es noch nicht so lange wie die Konkurrenzprodukte. Der Halter ist im Gegensatz zu den Systemen von Lee und Cokin aus Metall gefertigt und macht auf mich den hochwertigsten Eindruck. Er ist sehr schlank gefertigt, was aufgrund der stabilen Metallbauweise jedoch kein Problem darstellt. Im Lieferumfang befindet sich neben dem Filterhalter mit zwei vormontierten Filtereinschüben auch noch ein Kit, mit dem ein dritter Einschub nachgerüstet werden kann. Um den Halter am Objektiv selbst montieren zu können, ist wie bei den anderen Alternativen auch, ein Adapterring notwendig. Diesen muss man mit dem zum Objektiv passenden Gewindedurchmesser extra dazu kaufen. In diesen Punkten unterscheidet es sich nicht vom Lee Filterhalter.

Befestigt wird der Adapterring über zwei Halteösen und einem Federstößel. Durch zurückziehen des Federstößels am Filterhalter, kann der Adapterring am Filterhalter sehr einfach eingehakt werden. Zudem ist der Federstößel so konstruiert, das er im Falle von zu großen Kräften den Adapterring freigibt und so Beschädigungen am Objektiv vermeidet (diese Funktion ist beim Lee Halter ebenfalls vorhanden).

Haida Filterhalter Detailansicht

Interessant wird jetzt allerdings die Montage des Polfilters! Hier hat sich Haida nämlich eine besondere Konstruktion einfallen lassen. Der Polfilter wird in den Adapterring des Halters eingeschraubt. Haida Filterhalter und Polfilter

Montiert sieht das ganze dann wie folgt aus:

Haida Filterhalter montiert

Das ganze hat den Vorteil, dass man einen sehr viel kleineren Polfilter verwenden kann. Dieser ist dadurch auch deutlich günstiger.

Achtung: Es passt nur der originale Haida Polfilter in den Halter!

Haida Polfilter 100mm System

Das System ist mit den beiden Filtereinschüben und dem montierten Polfilter auch an 16mm Vollformat ohne Vignettierung einsetzbar (wie auch beim Lee System). Betrachtet man wie bei der Lee Variante die Gesamtkosten für Filterhalter, Adapterring und Polfilter, summiert sich das ganze auf gerade mal knapp 120€. 300€ Preisunterschied sind doch eine Menge. In den Punkten Verarbeitung und Funktion sehe ich keine Unterschiede, die diese Preisdifferenz rechtfertigen würde.

Was man dazu sagen muss: Der Polfilter lässt sich beim Haida System natürlich nur ohne eingeschobene Filter drehen! Für mich jedoch kein praxisrelevanter Nachteil, da ich den Polfilter einstelle wie ich ihn brauche und anschließend die Einschubfilter einstecke. Somit nicht hinderlich für meinen Workflow. Wer damit ein Problem hat muss dann eben in den sauren Apfel des teuren Lee Halters beißen.

Tipp: Man kann auch den Filterhalter vom Adapterring entfernen, um den Polfilter einzustellen. Geht im Zweifel schneller als die Filter herauszunehmen, da man hierzu nur den Federmechanismus betätigen muss.

Für mich führt daher am Haida Filterhalter kein Weg vorbei. Verarbeitung auf Lee Niveau aber dabei deutlich günstiger!

Neben dem Filterhalter nutze ich auch seit längerem ausschließlich Haida Filter. Zu den verschiedenen Filtern die ich nutze werde ich demnächst ebenfalls einen Bericht verfassen.

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Vorstellung Filtersystem: Haida 100mm – Der beste Filterhalter?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste
Achim Sieger
Gast

Hallo Johannes,

ein sehr gelungener Bericht, der mir gut gefällt!

Viele Grüße
Achim

Tobias
Gast

Danke für den Tipp und speziell den Besuch meines Artikels „Nebliger Sonnenaufgang mit Grauverlaufsfilter“ https://lichtemotionist.de/grauverlaufsfilter/ Liebe Grüße der Lichtemotionist

Sebastian
Gast
Sebastian

Kurze Frage. Warum muss man einen Polfilter einstellen? Bzw. für was? Ich dachte man schraubt den drauf und fertig?

wpDiscuz